Leerlaufverluste und Stand-by

Verbraucht mein Fernseher Energie, auch wenn er ausgeschaltet ist? Wie viel Strom wird im Stand-by-Betrieb verbraucht? – Im Haushalt gibt es viele unentdeckte Stromfresser, v.a. alte Geräte oder Geräte, die sich versteckt im Dauer-Stand-by-Betrieb befinden, können die Energiekosten in die Höhe treiben. Und am Ende fragt man sich, woher die hohen die Stromkosten kommen…

Stand-by-Betrieb

Daher raten wir, einfach mal Abschalten. Denn bei vielen Geräten im Haushalt benötigt man keinen Stand-by-Betrieb. Eine ständige Betriebsbereitschaft des Fernsehers oder Druckers kann sich nicht unerheblich in den Energiekosten niederschlagen. Seit 2013 dürfen EU-weit neu auf den Markt kommende Haushalts- und Bürogeräte nicht mehr als 1 Watt Strom im Stand-by-Betrieb verbrauchen.

Scheinaus

Auch wenn Geräte augenscheinlich ausgeschaltet sind, können sie Strom verbrauchen. Das kann z. B. daran liegen, dass sich der Schalter zwischen dem Gerät und seinem Netzteil befindet. Und so das Netzteil weiterhin Strom beziehen kann.

Netzschalter fehlt

Manche Geräte besitzen keinen Aus-Schalter und verbrauchen solange Strom, bis man den Stecker zieht. Dies gibt es vermehrt bei: Boilern oder Steckernetzteilen.

 

Um Leerlaufverluste zu vermeiden hilft häufig nur, den Stecker ziehen oder eine Steckerleiste mit Ein/Ausschalter zu verwenden. Indem man den Stand-by-Betrieb reduziert und die Geräte komplett abschaltet, kann man im Jahr bis zu 60 € sparen.

 

» Sparen bei Stand-by und Scheinaus (PDF)

 

Mehr zum Thema „Gerätecheck“:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.