Gerätecheck

Viele Haushaltsgeräte können sich als Stromfresser entpuppen, vor allem wenn sie veraltet sind oder im Stand-by-Betrieb Strom verbrauchen. Besonders bei großen Geräten wie Kühlschrank, Gefriertruhe, Waschmaschine, Trockner oder Fernseher sollte man beim Neukauf auf das Energielabel achten.
Heimliche Stromschlucker, die im Stand-by-Betrieb weiterhin Energie beziehen, erkennt man häufig daran, dass sie warm bleiben oder einen Brummton von sich geben, obwohl sie ausgeschaltet sind.

Der Kauf eines elektrischen Gerätes entscheidet über den späteren Energieverbrauch. Es ist daher bereits hier wichtig auf den Stromverbrauch des Gerätes zu achten. Ein günstiger Anschaffungspreis eines Energiefressers kann auf die Dauer durch den hohen Verbrauch sehr teuer werden, wie folgendes Beispiel beweist:

neukauf_kuehlschrank-300x175

Wenn Sie herausfinden möchten, wie viel Strom Ihre jetzigen Haushaltsgeräte benötigen oder welche Geräte im Stand-by-Betrieb Strom verbrauchen, können Sie sich ein Strommessgerät kaufen oder ausleihen. In der Regel verleihen Verbraucherzentralen, Energieberater, Stromversorger und Baumärkte Strommessgeräte oft kostenlos (gegen Kaution).

 

» Hier erfahren Sie, wo Sie den nächsten Ausleihort finden:
www.energiekostenmonitor.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.